Grünes Altona-Nord

Gartenworkshops

Der Sommer kommt: Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch ohne eigenen Garten Ihren Balkon und kleine Brachflächen in der Nachbarschaft und am Straßenrand zum Blühen bringen können. In fünf Workshops unter der Leitung von Barbara Keller und Gabi Holona erhalten Sie Informationen über Urban Gardening, Kompostierung, Upcycling und Balkongärtnerei. Dazu gibt es viele Tipps zu Pflanzen- und Materialkauf, Online-Informationen und Buchempfehlungen. Und es bleibt Zeit für Austausch und Ihre Fragen. Die Workshops finden unter der Leitung von Barbara Keller und Gabi Holona statt.

Die Workshop-Reihe startet, sobald es unter den aktuellen Corona-Bedingungen möglich ist!
Falls wir Corona bedingt die Workshops verschieben müssen, erhalten Sie bereits gezahlte Teilnehmerbeiträge selbstverständlich zurück.

Di., 08.06, 18.00-20.00 Uhr: Der Balkongarten - Die grüne Oase vor dem Fenster
Üppige Blütenpracht, Kartoffeltürme, Permakultur: Auch auf kleinstem Raum lässt sich vieles anbauen und der Balkon in ein grünes Freiluftzimmer verwandeln. Der Workshop findet im Bürgertreff Altona statt.
Di., 15.06., 18.00-20.00 Uhr: Was duftet hier? - Eine Kräuterentdeckungstour
Welche Kräuter wachsen in der Stadt, was kann ich mit ihnen machen und welche Heilwirkung haben sie? Bei diesem Besuch eines kleinen Kräutergartens gibt es viel zu sehen und zu riechen. Treffpunkt: Ottensen, Haltestelle Bus 15 Fischersallee
Di., 06.07., 18.00-20.00 Uhr: Urban Gardening- Grünstreifen, Baumscheiben & Co
Eine insektenfreundliche Wiese auf einer Brachfläche, ein Gemeinschaftskräuterbeet im Hinterhof? Wir stellen spannende Projekte vor und geben Tipps, wie Sie selbst aktiv werden können. Der Workshop findet im Bürgertreff Altona statt.
Di., 20.07., 18.00-20.00 Uhr: Kompostieren in der Küche - Wurmkiste, Beetbox & Bokashi
Bioabfälle aus der Küche, Tee und Kaffeereste sind viel zu kostbar für die Mülltonne. Kompostieren kann man auch auf kleinem Raum und so eigene Erde und Dünger produzieren. Der Workshop findet im Bürgertreff Altona statt.
Di., Workshop entfällt!, 18.00-20.00 Uhr: Upcycling - Pflanzelemente aus Abfallprodukten
Zu schade zum Wegwerfen? Werden Sie kreativ:  Mit vielen Dingen des täglichen Gebrauchs lassen sich Pflanzelemente und vertikale Kräuterbeete für Küche und Balkon bauen. Der Workshop findet im Bürgertreff Altona statt.

Wegen der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl für alle Veranstaltungen begrenzt. Teilnahme nur mit Voranmeldung im Bürgertreff
(Tel. 42 10 26 81), Teilnehmerbeitrag pro Workshop: 5 €

Bürgertreff sucht Gartenpaten

So schön wie auf diesem Foto soll es auch dieses Jahr wieder rund um den Bürgertreff blühen. Dafür suchen wir Menschen mit dem grünen Daumen, die Zeit und Lust haben, unsere kleinen Beete rund ums Haus zu pflegen. Gartengeräte sind vorhanden, auch für neue Pflanzen haben wir ein kleines Budget. Gartenneulinge beraten wir gern.
Bei Interesse melden Sie sich im Bürgertreff bei Frau Foitzik, Tel. 42 10 26 81,

 

Blumensamen zu verschenken

Viele Wildblumen gedeihen auch in der Stadt, machen kleine Grünflächen bunt, sprießen sogar aus Mauerritzen und locken Insekten an. Damit es auch in Altona-Nord immer bunter wird, verschenkt der Bürgertreff wieder Blumensamen (Stockrosen, Mohn, Silberblatt, Akelei und vieles mehr) aus eigener Ernte. Also einfach im Bürgertreff (Tel. 42 10 26 81) anrufen, Samen abholen und aussäen.

 

 

KORKampagne

Flaschenkorken aus Naturkork sind ein wertvoller Rohstoff und gehören nicht in die Mülltonne. Ab sofort macht auch der Bürgertreff mit bei der KORKampagne des NABU (Naturschutzbund Deutschland). Bei uns können Sie Ihre Korken (zu den Bürozeiten) abgeben, die dann vom Bürgertreff zu den Hauptsammelstellen weitertransportiert werden. Die gesammelten Korken werden in gemeinnützigen Werkstätten zu umweltfreundlichem Dämmgranulat verarbeitet. Für jeden Korken zahlen die Werkstätten einen Obolus für den Kranichschutz. Das Geld kommt je zur Hälfte einer spanischen Naturschutzorganisation und dem NABU Hamburg zugute – in 2020 immerhin fast 5.000 €. In Spanien wird das Geld für das Projekt "Kranich-Schutz" in der uralten Kulturlandschaft Extremadura verwandt, dem Überwinterungsgebiet von bis zu 100.000 nordosteuropäischen Kranichen und der Heimat der Korkeiche. In Deutschland setzt der NABU die Spendengelder für die Erhaltung der Kranichbrutplätze an der mittleren Elbe ein. Mit Erfolg: Durch die Biotoppflege und Artenschutzmaßnahmen hat der fast erloschene Kranichbestand dort wieder zugenommen und bleibt stabil. Sammeln Sie mit! Die Korken können zu den Bürozeiten im Bürgertreff in der Gefionstr. 3 abgegeben werden. Größere Mengen holen wir auch gern ab. Bitte beachten: Gesammelt werden nur Flaschenkorken aus Naturkork, keine anderen Korkreste oder Plastikkorken.